Apples Videostrategie

Gestern Abend hat Appple im Zusammenhang mit neuen Imacs, Ipods und einem Itunes Update seine Video Strategie enthüllt. Durch viel innovative Kraft in den letzten Jahren hat sich Apple eine sehr dominante Rolle im digitalen Musikmarkt aufgebaut. Kern der Strategie ist, dass Apple alle Bereiche vom Kauf bis zum Konsum mit marktführenden Produkten abdecken kann:

acquire -> buy music online @ Itunes Music Store für 99Cent
manage -> Itunes zum Verwalten und Anhören am PC/Mac bzw. zum Füllen des Ipods
consume -> iPod

Dieser Weg ist die bis dato erfolgreichste Manifestation des propagierten Digital Hub. Es ist spannend zu beobachten, dass Apple mit Einführung des Ipods im Jahre 2001 diesen Weg begann und sich nun anschickt den “analogen” Weg zu verdrängen. Mit einem propertiären System wohlgemerkt.

Gestern nun hat Apple den ersten Schritt in die Erschließung des nächsten großen Digitalen Marktes unternommen: Videos/Filme

acquire -> Nach nur 4 Wochen wird aus Itunes 5.0 Version 6.0. Dem wohl schnellsten Versionssprung der Geschichte in Software haben wir der Einführung des Videoangebotes zu verdanken (Wieso nicht 5.1? Es ist lächerlich, weil es im Prinzip nur eine Contenterweiterung des ITMS ist).
Das bedeutet, dass man nun Musikvideos für $ 1,99 erwerben kann und viel bedeutender noch, man kann TV-Serien per Folge um $ 1,99 kaufen (bis dato nur in USA).

manage -> Neben Musik kann man dementsprechend nun auch Videos/Serien in Itunes verwalten und anschauen.

consume -> Der neue Ipod hat einen größeren Screen und ermöglicht nun Videocontent auf 320×240 on the road zu konsumieren. Sicher nicht das “Killer-Feature”, aber immerhin. Viel interessanter aber ist die mit dem neuen Imac präsentierte Medien-Center Applikation namens Front Row. Mit neuer Infrarot Fernbedienung und einem excellenten Interface (Hut ab;-) kann man nun auf seinem Mac (zumindest mal neuer Imac)  Fotos, Videos, Filme und Musik auf ein Art und Weise konsumieren, die bisher erhältliche Media-Center-PC Versuche von Microsoft und Konsorten alt aussehen lassen.

Quicktime Galerie zu Front Row.

Soweit so gut. Itunes 6 incl. Video-Store, Ipod mit Video-Funktion und Front Row sind eingeführt. Was nun? Erste Schwachstelle ist das Video-Film Angebot. Der Preis ist mit $ 1.99 nicht unbedingt verkaufsfördernd aber vertretbar. Allerdings kommen alle Videos und Serien nur mit einer Auflösung von 320×240 (und das im von Apple propagierten “Year of High-Definition”?). Und wenn man sich nicht mal in Qualität von illegalen Tauschbörsen abhebt wird es schwierig. Hier wird Apple sicher nachbessern müssen. Ob die Video-Funktionalität des Ipods angenohmen wird bleibt abzuwarten. Ich persönlich hab kein Interesse mir unterwegs schnell das neueste Musikvideo anzusehen. Viel spannender würde ich es finden, wenn man den Ipod mittels Dock einfach an einen Fernseher anschließen könnte über Fernbedienung und Front Row artiger Ansicht Medien konsumieren könnte. Und damit kommen wir zu Front Row. Den Mac nun auch als vollwertiges Media-Center verwenden zu können ist spannend und wird sicher regen Anklang finden.

Was noch fehlt? Früher oder später (wahrscheinlich mit der Intel-Transition) wird Apple ein eigenes Media-Center Gerät für das Wohnzimmer/Fernseher bringen, wo man dann auch direkt im Itunes Store einkaufen können wird. Und ich würde mir für Front-Row auch einen vollwertigen RSS-Reader wünschen, mit dem man dann (ähnlich Teletext) seinen Informationsdrang gemütlich via Fernbedienung befriedigen kann.

Steve Jobs Keynote von gestern als Quicktime-Stream

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>