Ein Wochenende mit Jack Johnson / Dialog im Dunkeln / Brokeback Mountain

Jack Johnson – Live in Wien

2003 kam die Meldung das Mario Caldato Jr. (Produzent hinter fast allen Beastie Boys Alben) einen neuen Künstler produziert – Jack Johnson. Das Interesse war geweckt und das erste Album war schnell besorgt – die Begeisterung war groß und hält bis heute an. Daher war auch schnell klar, dass man das erste Live-Konzert in Wien nicht versäumen darf. Zwischenzeitlich kam dann noch ein Live-DVD, die eigentlich das Gefühl hinterlässt “nett, aber nicht aufregend”. Umso größer war dann die Überraschung, dass Jack Johnson ein traumhaftes Konzert in Wien gespielt hat.

Wunderbar, wie die Menge bei jedem Ertönen eines neuen (natürlich wohl bekannten) Liedes in Begeisterung ausbrach, bzw. bei jeder netten Geste der Band; bzw. nach Vollenden eines Liedes…

Wunderbar wie alle Leute um uns herum tanzen, singen, summen und einen Dauer-Smiler präsentieren, dass man glauben könnte, den Getränken wurden neue experimentelle Anti-Depressiver beigemischt..

Wunderbar wie sympathisch und unkompliziert die Band Ihr Konzert bestreitet. Unglaublich wie der Mann hinterm Piano/Akkordeon (Zack Gill) positiv zum Gesamteindruck beiträgt….ein wunderbares Konzert also. Danke Herr Johnson.

Dialog im Dunkeln

Mit der Eröffnung der neuen Stadthalle F wurde auch eine neue Dauerinstallation eingerichtet. Der Dialog im Dunkeln ist das Erleben der Welt ohne Licht, sprich ohne Sehkraft als blinder Mensch. Im Untergeschoss der Halle gilt es gemeinsam mit einem blinden Führer einen Erlebnisparcours in völliger Dunkelheit zu meistern. Angefangen wird in einer Naturlandschaft mit ihren eigenen Geräuschen/Düften und tastbaren Eindrücken. Weiter gehts in die Stadt mit Straßenüberquerung, Gemüsegeschäft und Busfahrt und zum Abschluss betritt man die “Dunkelbar” und kann bei einem Bier versuchen die Eurogeldstücke allein durch seinen Tastsinn zu unterscheiden. Der Parcours könnte zwar noch an Detailtreue gewinnen, aber trotzdem ist es eine wunderbare intensive Erfahrung und der Dialog mit den blinden Führern und Barkellnern höchst interessant.

Brokeback Mountain

Die guten Kritiken allerorts stimmten mich ja schon skeptisch, aber Brokeback Mountain ist ein Film der mich schwer beeindruckt und nachdenklich zurückließ. Ang Lee zeigte uns bereits mit Der Eissturm das Leben & Lieben in den U.S.A. der 70er mit viel Chaos im Gefühls- und Sexleben der Charaktere. Brokeback Mountain führt diese Thematik weiter. So intensiv zeigt der Film die verzwickte Lage der Menschen mit Ihren Sehnsüchten, das es fast schon schmerzt. Die Schauspieler sind wirklich gut, die musikalische Untermalung grandios; die Naturaufnahmen sind atemberaubend und umso schwerer liegt das Ende im Magen, wenn der Cowboy einsam und gescheitert in einem Wohnmobil im Trailerpark steht und die Natur nur mehr aus einem kleinen Fenster ersichtlich ist.

Trailer
Kritik in DER ZEIT

Also war ganzschön viel los an diesem Weekend, dass auch abseits dieser 3 Ereignisse sehr intensiv und schön war. Ach ja und wirklich gut “brunchen” kann man im High Tea (jeden Samstag & Sonntag von 9-12 / 12-15).

One Response

  1. Solche Dunkelbars sind echt eine wahnsinns Erfahrung. Wer das noch nicht erlebt hat, dem kann ich es nur empfehlen. Bei uns in Marburg gibt es jetzt ein Dunkelcafé, wobei dort auch gegessen werden kann. Leider müssen die dort ihren Namen ändern, weil dieser sehr ähnlich dem einer Dunkelbar-Kette ist. Wer einen guten Einfall hat für einen Namen, der kann ihn dort einreichenn. Die bisherigen Vorschläge haben mich überhaupt noch nicht überzeugt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>